Alle Arten  |  Alle Artenvideos  |  Raupenbestimmung  |  Statistik  |  Einstellungen
         Suchen
   Copyright & Impressum  |  Über mich  |  Etwas Topographie  |  Gästebuch  |  E-Mail  |  Links                                              powerd by steinzauber-online.de
     Home  |  Insekten  |  Schmetterlinge  |  >Edelfalter< Homepage
weiterempfehlen
 
Seite
Bookmarken
 
Änderungsliste            

    Namensausgabe in: >Wissenschaftlich<   Deutsch
    Vorschaubilder:   ausblenden


Familie Nymphalidae (Edelfalter)
Unterfamilie Heliconiinae (Perlmutterfalter)
    
07202 Argynnis paphia (Kaisermantel)
    
07204 Argynnis aglaja (Großer Perlmuttfalter)
    
07205 Argynnis adippe (Feuriger Perlmuttfalter)
    
07206 Argynnis niobe (Mittlerer Perlmuttfalter)
    
07210 Issoria lathonia (Kleiner Perlmuttfalter)
    
07213 Brenthis ino (Mädesüß-Perlmuttfalter)
    
07214 Brenthis daphne (Brombeer-Perlmuttfalter)
    
07220 Boloria euphrosyne (Veilchen-Perlmuttfalter)
    
07222 Boloria selene (Braunfleckiger Perlmuttfalter)
    
07228 Boloria dia (Magerrasen-Perlmuttfalter)
    
07236 Boloria napaea (Knöterich-Hochalpenperlmuttfalter)

Unterfamilie Nymphalinae (Edelfalter)
  Tribus Nymphalini
    
07243 Vanessa atalanta (Admiral)
    
07245 Vanessa cardui (Distelfalter)
    
07248 Inachis io (Tagpfauenauge)
    
07250 Aglais urticae (Kleiner Fuchs)
    
07252 Polygonia c-album (C-Falter)
    
07255 Araschnia levana (Landkärtchen)
    
07257 Nymphalis antiopa (Trauermantel)
    
07258 Nymphalis polychloros (Großer Fuchs)
  Tribus Melitaeini (Scheckenfalter)
    
07266 Euphydryas maturna (Maivogel)
    
07268 Euphydryas aurinia (Goldener Scheckenfalter)
    
07275 Melitaea didyma (Roter Scheckenfalter)
    
07276 Melitaea diamina (Baldrian-Scheckenfalter)
    
07283 Melitaea athalia (Gemeiner Scheckenfalter)

Unterfamilie Limenitinae (Edelfalter)
    
07286 Limenitis populi (Großer Eisvogel)
    
07287 Limenitis camilla (Kleiner Eisvogel)

Unterfamilie Apaturinae (Edelfalter)
    
07298 Apatura ilia (Kleiner Schillerfalter)
    
07299 Apatura iris (Großer Schillerfalter)

Unterfamilie Satyrinae (Augenfalter)
  Tribus Elymniini
    
07307 Pararge aegeria (Waldbrettspiel)
    
07309 Lasiommata megera (Mauerfuchs)
    
07315 Lopinga achine (Gelbringfalter)
  Tribus Coenonymphini
    
07325 Coenonympha arcania (Weißbindiges Wiesenvögelchen)
    
07327 Coenonympha gardetta (Alpen-Wiesenvögelchen)
    
07334 Coenonympha pamphilus (Kleines Wiesenvögelchen)
  Tribus Maniolini
    
07340 Pyronia tithonus (Rotbraunes Ochsenauge)
    
07344 Aphantopus hyperantus (Schornsteinfeger)
    
07350 Maniola jurtina (Großes Ochsenauge)
  Tribus Erebiini
    
07360 Erebia ligea (Weißbindiger Mohrenfalter)
    
07370 Erebia melampus (Kleiner Mohrenfalter)
    
07372 Erebia aethiops (Graubindiger Mohrenfalter)
    
07379 Erebia medusa (Rundaugen-Mohrenfalter)
    
07394 Erebia cassioides (Schillernder Mohrenfalter)
  Tribus Melanargiini
    
07415 Melanargia galathea (Schachbrett)
  Tribus Satyrini
    
07436 Hipparchia semele (Ockerbindiger Samtfalter)
    
07447 Brintesia circe (Weißer Waldportier)

 Rote Liste-Status:
 Rote Liste Status 3 im Bund
 Rote Liste Status 2 in RLP
 Rote Liste Status 2 in NRW
 Rote Liste Status 3 in HE
 Legende

 Diese Art nachgewiesen:
 In Deutschland: Ja
 Im Hohen Westerwald: Ja
 Gemarkung Westernohe: Nein
 Art-ID: 661
K&R: 07205
Argynnis adippe
(DENIS & SCHIFFERMÜLLER, 1775)
Feuriger Perlmuttfalter / Märzveilchen-Perlmuttfalter

Eine Perlmuttfalterart, die in allen Bundesländern auf der Roten Liste steht und im Hohen Westerwald so gut wie verschollen ist. Gelegentlich wird noch ein Exemplar beobachtet.

                                                                             Media-ID: 3792
2012/06/17,  Bayern Mittelfranken Steigerwald
Die ersten drei Fotos zeigen das Männchen des Feuriger Perlmuttfalters.
Die Art kann sehr leicht mit dem Großen Perlmutterfalter (Argynnis aglaja) verwechselt werden, unterscheidet sich von dieser aber durch eine schwache Augenreihe auf der Unterseite der Hinterflügel (siehe drittes Foto). Weiter besteht eine Verwechslungsgefahr mit dem Stiefmütterchen-Perlmutterfalter (Argynnis niobe), der aber mittlerer Weile im Westerwald ausgestorben ist.


 Media-ID: 3793
2012/06/17,  Bayern Mittelfranken Steigerwald
Die Männchen sind gut an den Duftschuppenstreifen entlang zweier Adern auf den Vorderflügeln von den Weibchen zu unterscheiden. Allerdings fallen sie nicht immer so deutlich aus wie bei diesem Exemplar, bzw. sie verschwinden mit zunehmenden 'Flugstunden'.


 Media-ID: 3794
2012/06/17,  Bayern Mittelfranken Steigerwald
Hier die Unterseite des Männchens. Gut zu erkennen ist die Augenreihe auf der der
Hinterflügel-Unterseite, die beim Großen Perlmutterfalter fehlt.


 Media-ID: 3380
2011/06/28,  66996 Petersbächel, ehemaliges US-Depot
Dieses Bild zeigt ein Weibchen - das wegen der fehlender Duftschuppenstreifen entlang zweier Adern auf den Vorderflügeln (siehe erstes Foto) eindeutig identifiziert werden.


 Media-ID: 3381
2011/06/28,  66996 Petersbächel, ehemaliges US-Depot
Diese Art ist in Europa weitverbreitet und besiedelt trockenen als auch feuchte Waldlichtungen, Waldlückensysteme, buschige Hänge und waldnahe Magerrasen. Sie fehlt aber z.B. im Westen Frankreichs und in weiten Teilen Norddeutschlands, Großbritanniens und Nordskandinaviens. Die Art fliegt bei uns von Mitte Juni in den August hinein, im Süden auch deutlich früher.


 Media-ID: 3382
2011/06/28,  66996 Petersbächel, ehemaliges US-Depot
Hier die Unterseite des Weibchens. Auch hier deutlich erkennbar, die Augenreihe auf den Hinterflügeln, das wichtigste Unterscheidungsmerkmal zum Großen Perlmutterfalter.


 Media-ID: 3383
2011/06/28,  66996 Petersbächel, ehemaliges US-Depot
Die Raupenfutterpflanzen der Art sind Veilchen-Arten (Viola spec.). Die Überwinterung erfolgt als fertig entwickelte Raupe im Ei. Die Raupen schlüpfen dann im zeitigen Frühjahr. Die Entwicklung der Raupe erstreckt sich dann bis Mitte Mai, Anfang Juni.


Sie können nach mehreren Suchbegriffen oder Arten gleichzeitig suchen (Familien oder auch Artennamen).

Bei der Suche wird nach dem Suchbegriff in allen Datenbankfeldern gesucht. So läßt sich z.B. nicht nur nach wissenschaftlichen und deutschen Namen, sondern auch nach Fundorten, einem Datum (Format: 2008/07/16), Artenkennziffern nach Karsholt/Razowski oder dem EDV-Code bei Käfern suchen.
Mit diesen Knöpfen kann die Anzahl der Arten eingeschrängt werden, standardmäßig werden
alle in der Datenbank befindlichen Arten angezeigt. Sie haben folgende Möglichkeiten:

Im linken Bereich:
Keine Eingrenzung, alle Arten anzeigen - Standard, zeigt alle Arten der Datenbank an
Arten die im Bundesgebiet vorkommen - zeigt nur die Arten an, die auf dem Bundesgebiet vorkommen
Arten die im Westerwald vorkommen - begrenzt die Anzeige auf Arten, die im Westerwald vorkommen
Arten die in Westernohe vorkommen - begrenzt die Anzeige auf Arten, die in Westernohe vorkommen

Im rechten Bereich:
Alle Arten der Sammlung - keine Einschränkungen, es werden alle Arten unabhängig vom Status angezeigt
nur die mit Rote Liste-Status - es werden nur Arten angezeigt, die auf der Rote Liste stehen

Die linken und rechten Optionen können auch kombiniert werden.
IP=54.166.245.10
merken!
Besuch-Dat=2017-10-21 Ak-Dat=2017-10-21