Alle Arten  |  Alle Artenvideos  |  Raupenbestimmung  |  Statistik  |  Einstellungen
         Suchen
   Datenschutzerklärung & Impressum  |  Über mich  |  Etwas Topographie  |  Gästebuch  |  E-Mail  |  Links                                              powerd by steinzauber-online.de
     Home  |  Insekten  |  Schmetterlinge  |  >Glucken< Homepage
weiterempfehlen
 
Seite
Bookmarken
 
Änderungsliste            

    Namensausgabe in: >Wissenschaftlich<   Deutsch
    Vorschaubilder:   einblenden


Familie Lasiocampidae (Glucken)
Unterfamilie Poecilocampinae
  Tribus Poecilocampini
    06728 Poecilocampa populi (Kleine Pappelglucke)

Unterfamilie Lasiocampinae
  Tribus Eriogastrini
    06738 Eriogaster lanestris (Frühlings-Wollafter)
  Tribus Malacosomini
    06743 Malacosoma neustria (Ringelspinner)
    06744 Malacosoma castrensis (Wolfsmilch-Ringelspinner)
  Tribus Lasiocampini
    06752 Lasiocampa quercus (Eichenspinner)
  Tribus Macrothylacini
    06755 Macrothylacia rubi (Brombeerspinner)

Unterfamilie Pinarinae
  Tribus Selenepherini
    06767 Euthrix potatoria (Grasglucke)
  Tribus Gastropachini
    06773 Phyllodesma tremulifolia (Eichenglucke)
    06777 Gastropacha quercifolia (Kupferglucke)

 Rote Liste-Status:
 z.Z. Nicht gef?hrdet im Bund
 z.Z. Nicht gef?hrdet in RLP
 z.Z. Nicht gef?hrdet in NRW
 z.Z. Nicht gef?hrdet in HE
 Legende

 Diese Art nachgewiesen:
 In Deutschland: Ja
 Im Hohen Westerwald: Ja
 Gemarkung Westernohe: Ja
 Art-ID: 695
K&R: 06743
Malacosoma neustria
(LINNAEUS, 1758)
Ringelspinner

Eine Nachtfalterart, die man leider immer seltener antrifft.

                                                                             Media-ID: 3956
2013/07/07,  55596 Schloßböckelheim, im Weinberg
Die Art fliegt von Ende Juni bis Mitte August. Die Tiere kommen in ganz Europa außer im hohen Norden, östlich bis zum Schwarzen Meer vor.
Der Falter lebt in lichten Wäldern und Hecken aber auch auf Streuobstwiesen und Parks.


 Media-ID: 3957
2013/07/07,  55596 Schloßböckelheim, im Weinberg
Sie sind fast überall selten geworden. Die im 19. Jahrhundert in vielen Teilen Mitteleuropas noch lokal schädliche Art ist von heutiger Sicht ein empfindlicher Bioindikator für naturnahe Obstgärten, Streuobstwiesen etc..


 Media-ID: 3958
2013/07/07,  55596 Schloßböckelheim, im Weinberg
Die Weibchen legen die Eier dicht aneinander in Spiralen um dünne Zweige (daher der Name Ringelspinner!).


 Media-ID: 3959
2013/07/07,  55596 Schloßböckelheim, im Weinberg
Auf diesem Foto sind zwei Männchen zu sehen. Gut zu erkennen ist die Variationsbreite in der Färbung bei dieser Art.


 Media-ID: 3822
2012/06/17,  Bayern Mittelfranken Steigerwald
Die Eier überwintern. Im Mai erscheinen die Raupen, die anfangs in Raupennestern gesellig leben und Kahlfraß hervorrufen können. Später im Juni vereinzeln sich dann die Raupen.


 Media-ID: 3823
2012/06/17,  Bayern Mittelfranken Steigerwald
Am häufigsten trifft man auf seine sehr auffällige, da sehr bunte Raupe, die man aber leicht mit einigen anderen Schwesternarten (siehe Wolfsmilch-Ringelspinner) verwechseln kann. Man achte hier zur Unterscheidung besonders auf die Kopfkapsel.


Sie knnen nach mehreren Suchbegriffen oder Arten gleichzeitig suchen (Familien oder auch Artennamen).

Bei der Suche wird nach dem Suchbegriff in allen Datenbankfeldern gesucht. So lt sich z.B. nicht nur nach wissenschaftlichen und deutschen Namen, sondern auch nach Fundorten, einem Datum (Format: 2008/07/16), Artenkennziffern nach Karsholt/Razowski oder dem EDV-Code bei Kfern suchen.
Mit diesen Knpfen kann die Anzahl der Arten eingeschrngt werden, standardmig werden
alle in der Datenbank befindlichen Arten angezeigt. Sie haben folgende Mglichkeiten:

Im linken Bereich:
Keine Eingrenzung, alle Arten anzeigen - Standard, zeigt alle Arten der Datenbank an
Arten die im Bundesgebiet vorkommen - zeigt nur die Arten an, die auf dem Bundesgebiet vorkommen
Arten die im Westerwald vorkommen - begrenzt die Anzeige auf Arten, die im Westerwald vorkommen
Arten die in Westernohe vorkommen - begrenzt die Anzeige auf Arten, die in Westernohe vorkommen

Im rechten Bereich:
Alle Arten der Sammlung - keine Einschrnkungen, es werden alle Arten unabhngig vom Status angezeigt
nur die mit Rote Liste-Status - es werden nur Arten angezeigt, die auf der Rote Liste stehen

Die linken und rechten Optionen knnen auch kombiniert werden.

Fatal error: Uncaught ArgumentCountError: Too few arguments to function besucher_zaehlen(), 0 passed in /var/www/vhosts/schmetterlinge-westerwald.de/httpdocs/vorlage/foot.inc on line 8 and exactly 1 expected in /var/www/vhosts/schmetterlinge-westerwald.de/httpdocs/vorlage/function.inc:3579 Stack trace: #0 /var/www/vhosts/schmetterlinge-westerwald.de/httpdocs/vorlage/foot.inc(8): besucher_zaehlen() #1 /var/www/vhosts/schmetterlinge-westerwald.de/httpdocs/untergruppe/familie/unterfamilie/index.php(87): include('/var/www/vhosts...') #2 {main} thrown in /var/www/vhosts/schmetterlinge-westerwald.de/httpdocs/vorlage/function.inc on line 3579