Alle Arten  |  Alle Artenvideos  |  Raupenbestimmung  |  Statistik  |  Einstellungen
         Suchen
   Datenschutzerklärung & Impressum  |  Über mich  |  Etwas Topographie  |  Gästebuch  |  E-Mail  |  Links                                              powerd by steinzauber-online.de
     Home  |  Insekten  |  Schmetterlinge  |  >Träg- und Schadspinner< Homepage
weiterempfehlen
 
Seite
Bookmarken
 
Änderungsliste            

    Namensausgabe in:   Wissenschaftlich   >Deutsch<
    Vorschaubilder:   ausblenden



 Rote Liste-Status:
 z.Z. Nicht gefährdet im Bund
 z.Z. Nicht gefährdet in RLP
 z.Z. Nicht gefährdet in NRW
 z.Z. Nicht gefährdet in HE
 Legende

 Diese Art nachgewiesen:
 In Deutschland: Ja
 Im Hohen Westerwald: Ja
 Gemarkung Westernohe: Ja
 Art-ID: 317
K&R: 10387
Calliteara pudibunda
(LINNAEUS, 1758)
Buchen-Streckfuß / Rotschwanz

Der Streckfuß ist ein mittelgroßer Falter, der in Buchenwäldern recht häufig vorkommt.

                                                                             Media-ID: 3423
2011/07/12,  56479 Westernohe, Waldweg
Hier nun eine Jungraupe der Art - übrigens die erste Raupe dieser Art die ich selber bei uns finden konnte.


 Media-ID: 3424
2011/07/12,  56479 Westernohe, Waldweg
Hier das vergrößerte Foto. Die roten Schwanzborsten sind schon von Anfang an vorhanden und der schwarze Nackenfleckt ebenfalls.
Auf dem Foto gut zu erkennen ist auch das Sicherheitspolster, welches die Raupe sich auf dem Blatt webt, damit sie nicht herrunterfällt.


 Media-ID: 3425
2011/07/12,  56479 Westernohe, Waldweg
Eine andere Ansicht der Raupe. Die Langhaare haben scheinbar schon von Anfang an ihre entgültige Länge.


 Media-ID: 2784
2011/08/16,  56479 Westernohe, Waldweg
Die selbe Raupe fast erwachsen. Die aufällige Raupe ist hellgelb oder grün und trägt auffallende Pinsel langer, heller Haare. Am Körperende befindet sich ein größerer Pinsel rostbrauner Borsten, die ihm seinen zweiten Namen "Rotschwanz" einbrachten.
Die Raupen verlassen im Herbst den Fraßbaum und verpuppen sich in einem Kokon am Boden. Die Puppe überwintert.


 Media-ID: 3428
2011/08/29,  56479 Westernohe, Waldweg
Dieses Foto entstand 13 Tage nach dem Foto oben drüber, es ist das selbe Exemplar.
Die Raupe hat sich nun gehäutet und ihre Farbe total gewechselt. Die vorherige Raupenhaut liegt links im Foto auf dem anderen Blatt.


 Media-ID: 3429
2011/08/29,  56479 Westernohe, Waldweg
Sie ist nun graubraun geworden und die vormals gelben Haarbüschel sind nun grau, ebenso der rote Schwanz.


 Media-ID: 3430
2011/08/29,  56479 Westernohe, Waldweg
Gebieben sind die schwarzen Hautstreifen zwischen den Borsten, die in Schreckstellung zur Gefahrenabwehr gut zu sehen sind.


 Media-ID: 2337
2009/09/27,  57319 Bad Berleburg, am Haus unter kleiner Trauerbuche
Dieses Foto zeigt eine weitere Farbvariation der Raupe, es wurde mir dankenswerterweise von Henning Obermeier zur Verfügung gestellt.


 Media-ID: 2935
2009/09/27,  57319 Bad Berleburg, am Haus unter kleiner Trauerbuche
Eine weiteres Foto dieser Raupe.
Dieses Foto wurde mir dankenswerterweise von Henning Obermeier zur Verfügung gestellt.


 Media-ID: 2936
2009/09/29,  56479 Westernohe, am Haus an Hainbuche
Dieses Foto wurde mir dankenswerterweise von Ralf Busch zur Verfügung gestellt.


 Media-ID: 3431
2009/08/01,  38789 Clausthal - Zellerfeld - Campingplatz Prahljust
Ein weiteres Exemplar dieser Art mit leuchtend roten Schwanzborsten, jedoch nur zwei, als wie sonst vier Rückenbüschel.
Dieses Foto wurde mir dankenswerterweise von Stefan Nilles zur Verfügung gestellt.


Sie können nach mehreren Suchbegriffen oder Arten gleichzeitig suchen (Familien oder auch Artennamen).

Bei der Suche wird nach dem Suchbegriff in allen Datenbankfeldern gesucht. So läßt sich z.B. nicht nur nach wissenschaftlichen und deutschen Namen, sondern auch nach Fundorten, einem Datum (Format: 2008/07/16), Artenkennziffern nach Karsholt/Razowski oder dem EDV-Code bei Käfern suchen.
Mit diesen Knöpfen kann die Anzahl der Arten eingeschrängt werden, standardmäßig werden
alle in der Datenbank befindlichen Arten angezeigt. Sie haben folgende Möglichkeiten:

Im linken Bereich:
Keine Eingrenzung, alle Arten anzeigen - Standard, zeigt alle Arten der Datenbank an
Arten die im Bundesgebiet vorkommen - zeigt nur die Arten an, die auf dem Bundesgebiet vorkommen
Arten die im Westerwald vorkommen - begrenzt die Anzeige auf Arten, die im Westerwald vorkommen
Arten die in Westernohe vorkommen - begrenzt die Anzeige auf Arten, die in Westernohe vorkommen

Im rechten Bereich:
Alle Arten der Sammlung - keine Einschränkungen, es werden alle Arten unabhängig vom Status angezeigt
nur die mit Rote Liste-Status - es werden nur Arten angezeigt, die auf der Rote Liste stehen

Die linken und rechten Optionen können auch kombiniert werden.
IP=52.87.253.202
merken!
Besuch-Dat=2019-01-18 Ak-Dat=2019-01-18